Mittwoch, 14. November 2012

Jakob Bro & Thomas Knak - Bro/Knak


Es gibt viele Ansätze ein Album aufzunehmen und den groben Aufbau festzulegen. Nach verhältnismäßig klassischen Methoden auf seinen vorherigen Alben, hat der dänische Gitarrist Jakob Bro zusammen mit Thomas Knak eine komplett Neuartige gewählt. Die vielfältigen Soundfetzen und Bruchstücke, die Bro im Vorfeld aufnahm, wurden für dieses Album von einer hochkarätigen Auswahl an Musikern eingespielt und bilden zusammengefügt eine vielseite und ruhige Soundlandschaft.

Der Soundkünstler Thomas Knak, der mit elektronischen Elementen arbeitet, spielt bis zu diesem Zeitpunkt keine Rolle, doch im zweiten Teil dieses Albums interpretiert er jede einzelne Nummer auf seine Weise neu. - Kurz: Jeder Song ist hier in zwei verschiedenen Varianten zu hören.

Das Personal im ersten Abschnitt mit Bill Frisell, Pamelia Kurstin und Kenny Wheeler macht einen erstklassigen Job und kreiert eine einzigartige Atmosphäre, die durch verschiedenste Stilmittel und Instrumente erzeugt wird. Neben dem langen minimalistischen "Colour Sample", in dem auch Streicher vertreten sind, befindet sich zum Beispiel mit "Mild" ein akustischer Gitarrensong in Pat Metheny Manier oder mit der "Roots Piano Variation" eine lange Solo Piano Nummer, bei der dem Pianisten große Freiheiten gelassen wurden, komplett unterschiedliche Arten von Songs auf dieser CD.

Im zweiten Teil dieses Doppelalbums taucht der Hörer nun in die sphärischen elektronischen Klänge von Thomas Knak ein. Ausgehend von den gleichen Bruchstücken hat er sich simultan zu seinem Kollege an die Arbeit gemacht. Auch er interpretiert die Songs sehr ruhig und atmosphärisch und zeigt erneut, dass elektronische Musik nicht immer etwas hektisches oder künstlich wirkendes sein muss.

Insgesamt ist Bro/Knak in seinem Charakter und Klang genauso außergewöhnlich wie sein Entstehungsprozess. Es fordert den Hörer auf, sich Zeit zu nehmen und in die Soundlandschaft der beiden dänischen Jazz Talente einzutauchen. Mit "Colour Sample" und "G Major Song Rebuild", haben wir euch zwei Hörproben aus den jeweils unterschiedlichen Teilen des Album herausgesucht.


Keine Kommentare:

Kommentar posten