Freitag, 7. Dezember 2012

Avishai Cohen - Triveni II

Der New Yorker Avishai Cohen ist einer Namen in der heutigen Jazzszene, die bald einen gewaltigen Sprung machen könnten. Triveni II ist zumindest ein Album, dass jederlei Grund dazu gibt.

Zusammen mit Omer Avital am Bass und Nasheet Waits an den Drums ist der Trompeter in bester Gesellschaft, um sein Ausnahmetalent zu bestätigen. Die komplette Band wirkt extrem agil und dynamisch in ihrem Spiel und Cohen entlockt seinem Instrument eine beeindruckende Soundpalette, wie man es auch gut in dem Cover von "Willow Weep For Me" hört. Der Opener "Safety Land" ist direkt eine schlagkräftige Nummer mit schnellen und auch ruhigen Passagen. Den (fast) kompletten Stream gibt es am unteren Ende des Posts.

Das meist aus eigenen Kompositionen bestehende Album scheint durch den Einfluss von so manchem Altmeister des Jazz geprägt zu sein. So ist es auch Omer Avital zu verdanken, dass viele Songs durch den treibenden Bass die Dynamik von alten Mingus Tracks hat. Cohens facettenreiches Trompetenspiel, bei dem man phasenweise auch Dizzy durchhören kann, trägt dazu bei, dass Triveni II teilweise wie eine dieser legendären Sessions von früher klingt. 

Das Album erschien Ende Oktober bei Anzic Records und ist auf der Bandcamp Seite zu erwerben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten