Sonntag, 21. April 2013

Mutts - Object Permanence


Die symphatische Rockband Mutts aus Chicago meldet sich mit einem neuen Album zurück. Auf Object Permanence zeigen sich die 3 Musiker um Frontmann Mike Mamoine, Bob Buckstaff am Bass und Chris Pagnani an den Drums, mit einem neuen Sound.

Auf älteren Alben, wie zum Beispiel der genialen "The Tells Of Paralells" EP, präsentierte sich die Band als ein der wohl heftigsten Rockbands ohne Gitarren. Die spektakulären Keyboardsounds waren immer ein eindeutiges Erkennungsmerkmal. Das Cover der neuen LP lässt allerdings schon vermuten, dass auf Object Permanence ein anderer Ansatz an den Tag gelegt wurde. Zum ersten Mal beschränken sich Mutts jediglich auf Bass, Schlagzeug und ein klassischen Klavier. Ein Wandel des Sounds ist damit vorprogammiert, doch dieses Album zeigt, dass auch hier noch das alte Songwriting und die alte Energie da ist - nur in einem etwas erwachsenerem Klangbild.

Mamoines Gesang ist ebenfalls ein individuelles Merkmal dieser Band, das sich in dieser LP zeigt. Er schafft es mit seiner starken Stimme nicht einfach nur die Töne zu singen, sondern mit seinem Tom Waits ähnlichen Ansatz, den Songs einen Charakter zu geben. So ist zum Beispiel das schon fast kitschige "Prizefighter" zu nennen, was durch den eigenwilligen Gesang plötzlich wieder zu einer interessanten und ernst zu nehmenden Nummer wird. Der neue Sound macht wirklich Lust auf einen Abend im Pub, in dem Mutts in einer verrauchten Ecke Songs von Object Permanence zum besten geben.

Den kompletten Stream gibt es auf der Bandcamp Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten