Direkt zum Hauptbereich

Søren Gemmer - At First


Wir tauchen ein weiteres Mal in die dänische Jazzszene ein, wo der junge und talentierte Pianist Søren Gemmer beginnt, sich einen Namen zu machen. At First ist sein Debutalbum, auf dem ihn eine Begleitband, bestehend aus Per Møllhøj an der Gitarre, Andreas Fryland am Schlagzeug und Tapani Tolvanen am Bass, deren Gesichter keine Unbekannten in der heimischen Szene sind.

Mit seinem ruhigen und unaufgeregtem Ansatz schafft es Gemmer auf At Firt, 10 Nummern zu spielen, die durch spielerische Leichtigkeit und schöne Harmonien überzeugen. Fast romantisch bewegt er sich durch seine wohlklingenden Songs. Romantisch auch deswegen, weil dieses Album eine höchst interessante Mischung aus klassischen Klaviernummern und modernem Jazz ist. Mit dieser Kombination sorgt Søren Gemmer für ein höchst individuelles Klangbild, das seiner Musik einen spannenden und kurzweiligen Charakter verpasst. 

Wie sind die Songs nun ? Hoffnungslos romantisch oder komplex und anspruchsvoll ? At First zeigt, dass sich diese beiden Eigenschaften nicht ausschließen müssen und sogar perfekt miteinander harmonieren. Neben den malerischen Harmonien sorgt die Band auch immer wieder durch gut umgesetzte Improvisationspassagen für einenn Abwechslungsreichen Charakter dieses durchaus gelungenen Debutalbums.

Mehr Informationen und Hörbeispiele gibt es auf Gemmers Homepage und Soundcloud Seite.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jaimie Branch - Fly or Die

Although Jaimie Branch is a well-known name in the American jazz scene that appeared in many projects and collaborations, "Fly or Die" is her first release as a band leader. The experimental trumpeter gathered Tomeka Reid on cello, Jason Ajemian on bass, and Chad Taylor on drums to record an interesting and innovative jazz album. The quartet presents a selection of great and well worked out themes. But mostly this is just the starting point from which the band breaks out into dynamic and effortless jams with Branch's tumpet as the key guidance to the next exciting moment and back into experimental sonic spheres. Get the full stream on Bandcamp . Fly or Die by jaimie branch

Adam Smale - Out Of The Blue

Der kanadische Jazz Gitarrist Adam Smale verfügt über einen breit gefächerten musikalischen Hintergrund und eine lange Tradition als Musiker. Diese vielfältigen Eindrücke sind die optimale Grundlage um auch im Studio gute Arbeit abzuliefern, wie sein neues Album "Out Of The Blue" beweist. Schon die ersten Klänge der Platte lassen Smales  Einflüsse von Großmeistern wie John Scofield oder Pat Metheny erkennen. Zwischen den modernen Jazzklängen lassen sich aber auch immer wieder Elemente von beispielsweise Blues oder lateinamerikanischer Musik erkennen. Auf "Out Of The Blue" arbeitet er in einer Quartett Besetzung, die weiterhin aus Mathew Fries, Phil Palombi und Keith Hall besteht. Fries' Klavierspiel hält sich meistens im Hintergrund, doch an gezielten Stellen bereichert es unfraglich den Gesamteindruck des Albums und bietet einen alternativen und abwechslungsreichen Sound zu Smales Gitarre. Das Album erschien bei Ropeadope und ist auf der Bandcamp Se

Youngblood Brass Band - Pax Volumi

Was ihr oben sehen könnt, ist das Cover für das neue Album der Yougblood Brass Band und was ihr unten streamen könnt, sind die Singles, die jetzt schon vor dem Release am 9. September veröffentlicht wurden. Pax Volumi wird das vierte Studium der zehnköpfigen Brass Band sein, deren Mitglieder aus allen Teilen von Amerika stammen. Die neue Single "Ain't Nobody" ist das eigenwillige Instrumental eines Songs, der wohl jedem bekannt vorkommen sollte. Doch schon vor zwei Monaten wurden bereits drei weitere Nummern veröffentlicht, allen voran "20 Questions". Bandleader David Henzie-Skogen ist auch hier persönlich am Mikrofon zu hören. Auch die anderen Mitglieder sorgen für den dynamischen Sound der Youngblood Brass Band, den ihr dann auch in Kürze auf LP hören könnt. Mehr Sounds findet ihr auch auf der Soundcloud Seite .