Montag, 13. Mai 2013

Klökkeblömst - Klökkeblömst


Hinter dem dänischen Jazz Kollektiv Klökkeblömst verbergen sich Peter Danstrup am Bass, Anders Banke am Saxofon und Anders Provis am Schlagzeug. Diese Namen sind alles andere als unbekannte in der heimischen Szene. Speziell Peter Danstrup als Kopf der Band gewann erst letztes Jahr zwei Preise bei den dänischen Music Awards.

Klökkeblömst heißt nun auch das Debutalbum der drei Veteranen. Neben einem schicken Cover, hat diese LP auch malerische Kompositionen zu bieten, bei denen selbst Danstrup seinen Horizont noch erweitert. Die individuellen Fähigkeiten der Musiker, die sich in den Improvisationen zeigen, werden hier durch flexible und dynamische Fundamente untermauert. So wird den Nummern auch eine Struktur gegeben, mit der jedoch gespielt wird, was den Songs eine gewisse Leichtigkeit verleiht. So startet das Album mit "Campanula", einer schnellen und rhythmisch starken Nummer, auf die mit "Ballad to John T" ein zunächst ruhigerer Track folgt, der durch eine dynamische Steigerung gekennzeichnet wird.

 
Den Spagat zwischen Songorientierten Mustern und Melodien, sowie den Improvisationspassagen gelingt Klökkeblömst dabei ein ums andere Mal. Den typisch dänischen Jazz Stempel findet man erst auf den zweiten Blick bei dieser Platte. Die verträumten und ruhigen Soundlandschaften finden auch hier einen Platz, jedoch stehen sie immer wieder im Wechselspiel mit den lebendigen und farbenfrohen Melodien, die das Trio in jedem Song einstreut. Durch diesen flexiblen Zugang zeigt sich Klökkeblömst als ein wirklich starkes Album, dass auch mit seinen Improvisationspassagen einen sehr kurzweiligen Charakter behält.

Mehr Songs von der Band und Peter Danstrup findet ihr auf der Homepage und der Soundcloud Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten