Montag, 19. November 2012

Indian Handcrafts - Civil Disobedience For Losers

Eine Band, die auf das Rhythmus Duo von Melvins für den Opener ihres Debut Albums zurückgreifen kann, gilt es definitiv näher zu betrachten. Indian Handcrafts aus Kanada spielen einen extrem rauhen und ehrlichen Sound und veröffentlichen mit "Civil Disobedience For Losers" das vielleicht männlichste Rockalbum des Jahres.

Dabei sind es mit Brandyn James Atkins an den Drums und Daniel Brandon Allen an der Gitarre gerade mal zwei Männer, die für diesen gewaltigen Sound verantwortlich sind. Beide treten auch als Sänger auf und machen auch hier einen guten und eigenwilligen Job. Kombiniert mit den starken Riffs und den mächtigen Drums passt hier alles perfekt zusammen. Bei den meisten Songs geht die Band mit hohem Tempo zur Sache und man kann einfach hören, wie hier Musiker am Werk sind, die kompromisslos ihr eigenes Ding durchziehen.

Eine vergleichbar klingende Band ist daher schwer zu finden, doch man kann wohl festhalten, dass jeder der die Platten von Big Business mag, die Indian Handcrafts lieben wird. Manchmal braucht diese Art von Musik eine gewisse Phase zum Eingewöhnen, da direkt ein unglaubliches raues Gewitter auf den Hörer wartet, aber spätestens beim dritten Song und dem zehnten Gitarrenriff zündet "Civil Disobedience For Losers" wie kaum ein zweites Album.

Das komplette Album könnt ihr auf der Bandcamp Seite streamen. Mit "Red Action" und "Coming Home" haben wir euch zwei Nummern mit unterschiedlichem Tempo rausgesucht, die euch einen guten Eindruck schaffen sollten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten