Freitag, 14. Dezember 2012

Ancestors - In Dreams and Time

Bereits im April veröffentlicht, da haben wir mit diesem Album hier wirklich etwas aufzuholen. In Dreams and Time von Ancestors aus Los Angeles ist ein absolutes Highlight seines Genres dieses Jahr. Es ist Musik, die jedem Post-Rock/Metal Fan gefallen sollte, aber auch dem älteren Pink Floyd Liebhaber, der einer etwas härteren Gangart nicht verschlossen ist.

Auf den ersten Blick fällt direkt die Länge der Songs auf und der Verdacht bestätigt sich, wir haben es hier mit einer Band mit komplexen Songstrukturen, jede Menge Stimmungswechseln und progressiven sowie psychedelischen Ansätzen zu tun. Das Album wird durch den Opener "Whisper" und dem finalen "First Light" durch zwei fantastische Tracks abgerundet. "Whisper" ist die vermeintlich heftigste Nummer auf der LP, bei der jeder Isis Fan auf seine Kosten kommt. Starke Riffs und prägnanter Gesang, teilweise auch mehrstimmig, machen diesen Song einzigartig und einen perfekten Einstieg für In Dream and Time.



Nach einer längeren Reise durch Ancestors einzigartige Welt von Riffs, Atmosphären und Gefühlslagen, kommen wir schlussendlich bei "First Light" an. Die Nummer spannt fast 20 Minuten, aber es sie ist eure Zeit wirklich Wert. Nach einem recht schnellen Einstieg wird sich lange Zeit gelassen um Spannung aufzubauen und zu einem fantastischen Höhepunkt zu gelangen. Pink Floyd hatten "Echoes", Ancestors haben "First Light" - das ist ihr episches Meisterwerk, das mit dem Klassiker auf einer Ebene steht. Die Band definiert hier ihren eigenen Sound, der einen auf diesen Trip mitnimmt und In Dreams and Time zu einem außergewöhnlich guten Album macht.

Den kompletten Stream gibt es auf der Bandcamp Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten