Sonntag, 15. September 2013

Sons Of Kemet - Burn


Man sollte ja vorsichtig mit solchen Äußerungen sein, aber die Sons Of Kemet aus London liefern mit "Burn" wohl eines der innovativsten Alben dieses Jahres ab. Alleine die Tatsache, dass ich an dieser nicht in der Lage bin eine einigermaßen zutreffende Beschreibung des Genres zu machen zeigt, dass hier fantastisch gearbeitet wurde.

Probieren werde ich es an dieser Stelle trotzdem: Man stelle sich eine wuchtige Bläserfront wie die der Hot 8 Brass Band vor, die sich gepaart mit gekonnten Jazz Arrangements von einem starken Groove zum nächsten hangelt. Stellenweise sind sogar gewisse Afro-Einflüsse zu erkennen, die sich ebenfalls im Rhythmus und den Harmonien wiederfinden. Die erste Singleauskopplung "Inner Babylon" ist direkt ein richtiger Kracher mit einem intensiven Marsch-Fundament und einer exzellenten Melodieführung, zu der man sich von dem Einmarsch eines Boxers bis hin zu einem düsteren Ritual unter freien Himmel, wie es das offizielle Video zeigt, alles vorstellen. Es ist heftig, melodisch und zur Not sogar tanzbar. Auch die weiteren Songs auf "Burn" zeigen eine solide Rhythmusgruppe, doch insgesamt wird hier eine extrem breite Palette an Sounds präsentiert, so wie auch in dem ruhigeren "Adonia's Lullaby".

Bei Soundcloud könnt ihr drei Tracks des Albums streamen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten