Sonntag, 1. September 2013

Best Of August '13




Mark Moldre - An Ear To The Earth


Auf "An Ear To The Earth" spielt Moldre seine eigenen Folk und Country Songs, die durch Einflüsse von  Filmen, Geschichten und persönlichen Ereignissen entstanden. Zusammen mit seinem Kollegen Jamie Hutchings konnte er eine Band um sich versammeln, die ihn gezielt unterstützt. Seine Kompositionen bleiben in den meisten Fällen dennoch sehr minimalistisch Instrumentiert, speziell ruhige Nummern wie "Madeleine" oder "O, Dreamtime Blues" benötigen dabei nur einen unauffälligen Rahmen, in dem sich Moldre mit Gitarre und Gesang entfalten kann...zum Post




Sofy Major - Idolize


Idolize ist eine LP die von heftigen Sounds lebt, allerdings benötigen Sofy Major dafür keine brutal verzerrten Gitarren oder kreischenden Gesang. Insgesamt ist es speziell das Zusammenspiel aus der leicht verzerrten Gitarre und einem rohen Basssound, was das Klangbild der Band dominiert. Dabei wird gekonnt mit dem Tempo variiert und ein starker Gesang rundet das Bild ab. Die drei Franzosen haben sich hier wirklich einen individuellen Sound geschaffen, der dennoch alles andere als abgedreht oder besonders experimentell klingt...zum Post





Sören Bebe Trio & Marc Johnson - Eva


Nach A Song For You im letzten Jahr hat es nicht lange gedauert, bis das Søren Bebe Trio sich mit einem neuen Album zurückmeldet. Die größte Neuerung dabei ist wohl die prominente Unterstützung von Marc Johnson am Bass. Am Klangbild scheint dieser Wechsel keinen signifikanten Unterschied zu machen. Natürlich bringt sich Johnson elegant in den Sound des dänischen Klavierspezialisten ein, doch hinter den insgesamt 11 Songs steckt immernoch Bebes ruhige und akribische Handschrift...zum Post

 




Switchblade Jesus - Switchblade Jesus


Switchblade Jesus aus Texas sind eine dieser hoffnungsvollen Rockbands mit starken Riffs und männlichen Vocals, die kompromisslose Musik machen und perfekt in das Beuteschema von einem Label wie Small Stone Records passen. Ihr s/t Album beginnt mit einer ruhigen Instrumentalnummer, dessen Melodielinie sich noch im letzten Song wiederfinden wird. Mit "Bastard Son" folgt darauf direkt ein perfektes Beispiel für das können der 5 köpfigen Band. Ein Track der gar nicht mal so heftig und reißerisch daherkommt aber durch den stetigen Groove und ein starkes Riff zu überzeugen weiß. Dieses Konzept ist auch weiterhin auf dem 8 Song spannenden Album zu finden...zum Post






Bam Circa86 & Freddie Joachim - GodSpeedJah Bless


Leon Goodrum aka Bam Circa86 ist nicht der einzige, der von Freddie Joachims Beatproduktionen begeistert ist. Joachim veröffentlichte diverse Beattapes unter anderem mit anderen Meistern des Fachs wie Question. Für GodJahSpeedBless sammelte Goodrum sämtliche Beats von Joachim und bastelte sich daraus seine eigenen Tracks über die er wie gewohnt rappt. Die Kombination geht perfekt auf. Die unaufdringlichen und jazzigen Beats verschmilzen perfekt mit Bams lässigen Flow und machen dieses Album zu einer angenehmen und gelungenen Hip Hop LP...zum Post






Remi Kabaka - Black Goddess Soundtrack


Vielleicht nicht ganz so neu, aber als ich letztens darauf stieß, faszinierte mich diese Nummer einfach. Black Goddess ist ein Film des nigerianischen Regisseurs Ola Balogun, für den diverse namhafte Musiker in den späten siebziger Jahren einen fantastischen Soundtrack einspielten.Genauer gesagt war es Remi Kabaka, einer von Nigerias erfolgreichsten Musikern, der sich der Aufgabe annahm. Zusammen mit Biddy Wright, Dele Okonkwo und Joni Haastrup legte er für den Soundtrack einen einzigartigen Jam mit genialen Rhythmus hin, der sich locker mit den ganz großen Scores messen kann. Es ist eine innovative Jazznummer, die von einem konstanten Rhythmus und einem starken Saxophon geprägt ist. Kaum ein Label käme für solch ein Projekt wohl besser in Frage als Soundway Records...zum Post


Keine Kommentare:

Kommentar posten