Donnerstag, 19. Dezember 2013

Deep Diggin' Releases 2013


Die folgenden Alben wurden von den Labels in Zusammenarbeit mit Künstlern veröffentlicht, deren Musik nur auf ganz seltenen Platten zu finden ist und auf den hier genannten Releases in einer einer Form auftreten, wie sie vorher nie erschienen sind..  



The Story of Jimmy 'Preacher' Ellis
(Tramp Records)


The Story Of Jimmy "Preacher" Ellis widmet sich den vermeindlich stärksten Singles des Zeitraums 1963 bis 72 dieses außergewöhnlichen Sängers. Insgesamt 18 Nummern, auf denen das volle Potenzial von Ellis gezeigt wird. So geht es von dem starken Opener "Since I Fell For You" mit seinen lateinamerikanische Rhythmen, über Nummern wie  "Cry No More", in der Ellis die unglaubliche Kraft seiner Stimme zeigt, bis hin zu "Don't Tax Me In", in dem der Sound schon fast nach Country klingt. Jeder Song ist dabei von erstklassigem Songwriting, einer dynamischen Band und Jimmy Ellis' leidenschaftlichem Gesang geprägt....zum Post.






Parts Unknown - Time For Turmoil
(Dope Folks Records)


Dope Folks hat hiermit wieder einmal ein absolutes Meisterwerk hingelegt. Die Sounds der Gruppe Parts Unknown sind nicht einfach nur old school sondern auch mit die interessantesten, die man überhaupt zu hören bekommt. Neben klassischen Tracks wie "Smoove" wurde auf Nummern wie "Radio Version Of The Underground" und "Time For Turmoil" ein ganz eigener Stil entworfen, der durch eine unglaubliche Atmosphäre gekennzeichnet ist und ganz nebenbei ist "Nutack Remix" ein Song der auch heute in keinem Hip Hop Set fehlen darf.





Jef Gilson - Archives
(Jazzman Records)

Wer die Spiritual Jazz Releases von Jazzman verfolgt hat, dem wird der Name Jef Gilson bereits bekannt vorkommen. Auch weitere Quellen haben den einzigartige Jazz Musiker für sich entdeckt, was vermutlich nicht zuletzt auch an seinem Tod vor einem Jahr liegt. Die Spezialisten von Jazzman aus England haben mal wieder keine Kosten und Mühen gescheut und diverse Trips nach Frankreich aus sich genommen, um auch die letzte Perle aus Gilson's Katalog zu entdecken und auf diesem Album zu verewigen. Alle Songs, die hier vertreten sind, wurden zuvor noch nicht veröffentlicht und wurden von ihrer Original Quelle digitalisiert. Gilson's Sounds sind lässig und experimentell zugleich. Auf vielen Tracks ist ebenfalls ein ganz eigener Ansatz von lateinamerikanischen und arabischen Elementen zu hören, wie auch in dem Beispiel unten deutlich wird...zum Post.
  







Orchestre Poly-Rythmo de Cotonou - The Skeletal Essences Of Afro Funk Vol. 3
(Analog Africa)


Das frankfurter Label Analog Africa hat vor Kurzem seinen Katalog um ein fantastisches Album erweitert. Man weiß nie so genau, wo die Jungs immer diese alten afrikanischen Bands hernehmen, die alle durch einen einzigartigen Groove überzeugen.  Das Orchestre Poly-Rythmo de Cotonou sind jedoch alte Bekannte auf dem Label und dieses Release widmet sich der Zeit von 1969-1980. Afro Funk steht auf dem Cover und genau das wird dem Hörer in Form von unwiderstehlichen Grooves und purer Lebensfreude übermittelt, die diese Songs ausstrahlen. Unten könnt ihr zwar nur eine Nummer streamen, diese sollte aber reichen, um einen guten Eindruck zu bekommen. Eine weitere Nummer der Band haben wir euch noch in dem Video angehängt, die zwar nicht auf der Platte ist, aber wir euch einfach nicht vorenthalten wollen...zum Post.






Michael Chapman - Wrecked Again
(Light In The Attic Records)
Das Plattenlabel Light In The Attic veröffentlicht nach und nach alte Releases des Folk-Rock Sängers Michael Chapman. Nach "Rainmaker" und"Fully Qualified Survivor" 2011 folgt nun mit "Wrecked Again" die nächste Platte. Er ist ein Musiker, in dessen traditionellen Songs immer etwas Bedenkliches und Emotionales mitschwingt, was vorallem durch seinen charakteristischen Gesang geschieht. ". Chapman ist übrigens auch heute noch auf Bühnen unterwegs....zum Post.

Keine Kommentare:

Kommentar posten