Dienstag, 24. Juni 2014

Matthew Halsall & The Gondwana Orchestra - When The World Was One


Der brite Matthew Halsall ist so etwas wie das Aushängeschild von Gondwana Records, die in diesem Jahr schon mit dem neuen GoGo Penguin Album eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht haben. Der Trompeter versteht es schon länger, mit originellen Arrangements und dem vielfältigen Einsatz von Instrumenten einzigartige Kompositionen zu kreieren.

Das neue Album "When The World Was One" wurde mit einem acht Mann starken Ensemble aufgenommen und ist ein weiteres Beispiel für Halsalls originellen Sound. Speziell der Einsatz der Harfe zeichnet seine Songs aus, die auf soliden rhythmischen Fundamenten stehen. Ein solches Fundament wird in dem Opener und Titelsong "When The World Was One" beispielsweise durch das Klavier und eine dynamische Rhythmusgruppe beigesteuert. Gerade diese Nummer ist in ihrer kompletten Komposition von Anfang bis Ende ein einziges Highlight. Halsall befördert den Hörer in ganz eigene Sphären, die durch seinen modernen Jazz Ansatz erschaffen werden. Manch einer wird durch den Einsatz von Harfe und Flöte einen gewissen asiatischen Klang heraushören, doch diese Einteilung wäre viel zu einfach, denn auch das, was dass Ensemble in den ruhigen Tracks vermittelt, ist viel mehr als einfach nur eine ruhige Atmosphäre, sondern ein genial arrangiertes und höchst individuelles Klangkunstwerk.

Den kompletten Stream findet ihr auf der Bandcamp Seite.

Keine Kommentare:

Kommentar posten