Freitag, 5. Juli 2013

Laszlo Gardony - Clarity

Ein Pianist, den schon Dave Brubeck in den höchsten Tönen gelobt hat, kann eigentlich kein gänzlich unbeschriebenes Blatt sein. Laszlo Gardony aus Boston hat tatsächlich schon das ein oder andere Release und eine Vielzahl von Kooperationen vorzuweisen, doch sein neuestes Werk "Clarity" können wir euch an dieser Stelle einfach nicht vorenthalten.

Zwei Songs stehen uns leider nur zur Verfügung. Zwei Songs auf denen Gardony zeigt, woher er seine Anerkennung verdient hat. Es ist wirklich nur ein Klavier und ein Mann, der es beherrscht und beim Improvisieren wie kaum ein zweiter in seinem Spiel versinkt. Seine Nummern haben im Grunde einen einfachen Ansatz und einen kurzweiligen Zugang für den Hörer, doch ist es so viel was darin steckt. Mit einer unglaublichen Leichtigkeit fallen die extrem flüssig gespielten Töne, wie Keith Jarrett zu seiner besten Zeit, und es entsteht eine perfekte Harmonie in der sich der Hörer ebenfalls kurzerhand verliert.

Die CD erschien im Mai und ist auf der Bandcamp Seite von Sunnyside Records verfügbar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten